NABU Maintal informiert:

 

Die Natur braucht Freunde

 

Naturschutzbund NABU startet große Werbekampagne im April in Maintal

 

 

 

Die Mitglieder pflegen Streuobstwiesen, kümmern sich um die Renaturierung und Erhaltung von Gewässern, kontrollieren Nisthilfen für zahlreiche Vogelarten, arbeiten kreisweit mit anderen Gruppen zum Schutz bedrohter Arten wie dem Wendehals zusammen und informieren in Vorträgen und Exkursionen über die heimische Tier- und Pflanzenwelt.

 

Um den zunehmenden Aufgaben auch zukünftig gewachsen zu sein, brauchen die Ortsgruppen des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) weitere Unterstützung aus der Bevölkerung. Deshalb soll eine große Werbeaktion im gesamten Main-Kinzig-Kreis helfen, die Zahl der Unterstützerinnen und Unterstützer zu vergrößern.

 

Im Laufe des Monats April wird das Werbeteam auch in den Maintaler Stadtteilen aktiv sein.

 

Hanns P. Golez, Vorsitzender der NABU-Gruppe Maintal, betont, dass Naturschutz in der Bevölkerung auf große Akzeptanz stoße und man die Maintaler Bürgerinnen und Bürger konkret ansprechen und um Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit bitten wolle.

 

Nicht nur tatkräftige Hilfe könne man gebrauchen, auch finanzielle Förderung sei gewünscht, denn vom Flächenkauf bis hin zum Artenschutz und lokalen Schutzprojekten für die Natur sei nichts umsonst zu haben.

 

Dazu müssen wir auf die Menschen zugehen und sie für die Natur begeistern“ erläutert Franz-Josef Jobst, erster Vorsitzender des NABU-Kreisverbandes Main-Kinzig, der die Werbeaktion betreut und auch Ansprechpartner für Rückfragen ist.

 

Großer Beliebtheit erfreuen sich die jährlichen NABU-Kampagnen im Januar „Stunde der Wintervögel“ und im Mai „Stunde der Gartenvögel“, in denen es darum geht, ein möglichst umfassendes Bild der Verbreitung und Häufigkeit unserer Vogelarten zu gewinnen.

 

Auch die in Hessen und im Kreis durchgeführten Auszeichnungen fledermausfreundlicher Häuser zum Schutz einheimischer Fledermausarten sind ein voller Erfolg.

 

Mit fast 30 Ortsgruppen ist der Naturschutzverband flächendeckend im Main-Kinzig-Kreis vertreten. Der frühere Deutsche Bund für Vogelschutz besitzt im Kreisgebiet eine lange Tradition. Der Naturschutz reicht von Hilfsmaßnahmen für Amphibien bis zum Schutz spezieller Biotope für bedrohte Vogelarten. So wird in den NABU-Arbeitskreisen „Amphibien, Wasseramsel und Eisvogel“ hervorragendes für den Schutz spezieller Tierarten geleistet.

 

Der Naturschutz in Maintal reicht von Hilfsmaßnahmen für Amphibien und Reptilien (Betreuung des Schutzzaunes bei Hochstadt während der Frühjahrswanderung und Neuanlage spezieller Habitate in der Gemarkung) über den Einsatz zum Erhalt wertvoller Biotope bis zur Errichtung eines Storchenmastes im letzten Jahr in der Wachenbucher Gemarkung. Überdies werden über 850 künstliche Nisthilfen für verschiedene Vogelarten, wie z.B. den bedrohten Steinkauz betreut, d.h. jährlich gesäubert, die Ergebnisse dokumentiert und an die Staatliche Vogelschutzwarte in Frankfurt weitergeleitet.

 

Franz-Josef Jobst, Vorsitzender des NABU-Kreisverbandes Main-Kinzig, stellte Anfang April in Maintal das Werbeteam vor, das ab Mitte des Monats die Bürgerinnen und Bürger über die Anliegen des NABU informiert.

 

Nachdem die Werbeaktion in 2018 sehr erfolgreich im Ostkreis begonnen wurde, soll diese nun im Westkreis fortgesetzt werden. Im Rahmen der Kampagne tragen die Studenten des Werbeteams weiß-blaue Kleidung mit NABU-Emblem und können sich ausweisen. Sie nehmen kein Bargeld an. Dabei kann es vorkommen, dass es noch bis 21.00 Uhr an der Haustür klingelt, will man doch auch Berufstätige mit den Naturschutzanliegen erreichen. Für Fragen zur Mitgliederkampagne ist der Kreisverband unter der Rufnummer 0173/7218670 (Franz-Josef Jobst) zu erreichen. Infos gibt es auch im Internet unter WWW.NABU-MKK.de.Auch der Vorsitzende der NABU-Gruppe Maintal Hanns P. Golez steht gerne für weitere Erläuterungen und für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung (06181/431106). Informationen zur Vereinsarbeit finden sich auf der Webseite:

 

www.nabu-maintal.de .

 

Hanns P. Golez, 1. Vorsitzender NABU-Ortsgruppe Maintal, Trinkbrunnenstr. 6, 63477 Maintal

 

Die NABU-Werbegruppe mit unserem Vorsitzenden Hanns P. Golez und Manfred Mangold